Guerbet GmbH ·

Industrie-Vortrag der Guebert GmbH zum Thema "Moderne Techniken und Fortschritte in der Interventionellen Radiologie" im Rahmen des 102. Deutschen Röntgenkongresses.

1. Lymphographie: Die Renaissance eines Klassikers!
Über Jahrzehnte wurde die direkte Lympographie zum Beweis des lymphatischen Ursprungs bei Verdacht auf eine Lymphozele, einen Chylothorax oder einen chylösen Aszites postoperativ oder posttraumatisch verwendet. Zusätzlich konnte die Verletzungsstelle der betroffenen Lymphbahnen für eine eventuelle operative Versorgung lokalisiert werden. Aktuell spielen diese Indikationen eine deutlich untergeordnete Rolle. Die Lymphographie ist jedoch eine wirksame Behandlungsmethode bei inguinalen Lymphfisteln. Im Vortrag soll diese fast aussterbende Indikation der Lymphgraphie wiederbelebt werden.

2. Lipiodol als radiologischer Marker vor CT-gesteuerten Interventionen
Für eine histologische Sicherung und auch zu einer eventuellen Ablation von Leberläsionen werden Patienten zu einer CT-gesteuerten Intervention vorgestellt. Die Problematik besteht oft in der schlechten Visualisierung der zu intervenierenden kleineren Herde. Durch eine i.v. Kontrastmittelgabe können die Zielläsionen zwar kurzzeitig sichtbar gemacht werden, ein schnelles Verteilen des Kontrastmittels verhindert jedoch oft die Visualisierung der Läsionen bei der Intervention. Im Vortrag wird über Lipiodol als Hilfsmittel bei CT-gesteuerten Interventionen berichtet.

#röntgenkongress2021 #röntgenkongress #industrie